MDT Autorensystem

Preis auf Anfrage

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage


  • V940800000
Das MDT ist eine innovative, komfortable Diagnose-Toolkette zur flexiblen Erstellung... mehr

Das MDT ist eine innovative, komfortable Diagnose-Toolkette zur flexiblen Erstellung individueller und komplexer Diagnose- und Service-Applikationen. Zum aktuellen Applikationsspektrum gehören dabei Lösungen für den Bereich Fahrzeugdiagnose, Fahrzeugservice, Flash-Tools, End-of-Line Programmierung für den Automotive-Bereich.

Das MDT (Modular Diagnostic Tool) ist eine innovative und komfortable Software zur einfachen Erstellung komplexer Diagnoseapplikationen für den Fahrzeugbereich mittels "DRAG&DROP" der Anzeigeelemente. Die im MDT zum Einsatz kommenden innovativen Technologien ermöglichen und garantieren die schnelle Visualisierung der Fahrzeugparameter. Dabei kann man direkt auf einen Pool aufbereiteter Steuergerätedaten zugreifen, ohne dass genauere Detailkenntnisse der (CAN-)Bustopologie oder des Steuergeräts vorliegen müssen.

Aufbauend auf einem einfach zugänglichen Informationspool und einer Basisapplikation, die während der Entwicklung konfiguriert wird, kann eine strukturierte Diagnoseapplikation mit dem Autorensystem erstellt werden. Dabei ist sowohl eine "Experten-Diagnose", bei der die Fahrzeugparameter angezeigt werden, als auch eine "geführte Diagnose", bei der der Anwender durch Verwendung von Fehlerbäumen zielgerichtet zur Fehlerursache geführt wird, möglich. Mittels einer grafischen Programmierung, die sich stark an Fehlerbäumen bzw. Flussdiagrammen anlehnt, können Erfahrungen der Sevicetechniker direkt in die Diagnoseapplikation einfliesen. Dadurch wird die Analyse und Behebung von Problemen erheblich beschleunigt.

Integrierte CAN Trace Funktionalität
Hierbei handelt es sich um ein Oberflächenelement, welches CAN Botschaften ähnlich wie im CANexplorer 4 visualisiert. Neben der Funktion der laufenden Anzeige, bei welcher die neu eintreffenden Botschaften in einer Tabellenansicht unten angehangen werden, bietet das CAN Trace Element auch die Möglichkeit die Botschaften in einer statischen Ansicht anzuzeigen.

Des Weiteren kann eine ID bezogene Filterung aktiviert werden womit nur bestimmte CAN Nachrichten angezeigt werden. Alle Daten können in eine Datei geschrieben und für spätere Analysen wieder geladen werden. Mit diesen Funktionen bietet das MDT die Möglichkeit detaillierte CAN-Bus Analysen direkt in der Diagnoseanwendung einzubinden um somit entsprechend geschultem Personal diese Möglichkeit zu geben ohne das ein zusätzliches Tool verwendet wird.

Anwendungsfälle
Das MDT unterstützt zahlreiche internationale Protokollschichten wie KWP2000, SAE J2534, SAE J1939, ISO 15765 (Diagnostics on CAN) sowie proprietäre und kundenspezifische Protokolle. Der Leistungsumfang kann somit individuell an die Anforderungen des Einsatzgebietes angepasst werden.

Um das MDT benutzen zu können, werden nur die Entwicklungslizenz des Autorensystems, eine Datenbank für das Autorensystem mit ODX-Dateien der Steuergeräte, ein Rechner mit einem Java Applet sowie ein CAN-zu-USB Interface wie unser CANUSB benötigt.

Die Applikation wird in 4 einfachen Schritten erstellt:

    Erstellung einer Datenbank mittels ODX-Dateien sowie kundenspezifischer Daten
    Einbindung der Datenbank in das Diagnoseprojekt des Autorensystems
    Entwicklung bzw. Modifikation einer Diagnoseapplikation
    Erstellung der grafischen Oberfläche der Diagnoseapplikation

Das MDT ist eine innovative, komfortable Diagnose-Toolkette zur flexiblen Erstellung individueller und komplexer Diagnose- und Service-Applikationen. Zum aktuellen Applikationsspektrum gehören dabei Lösungen für den Bereich Fahrzeugdiagnose, Fahrzeugservice, Flash Tools, End-of-Line Programmierung für den Automotive-Bereich.

  • Modulare Software für alle Bereiche der Diagnose und Service-Anwendungen
  • Erstellung einer Datenbank per ODX Dateien
  • Einbindung der Datenbank in das Diagnoseprojekt
  • Entwicklung der Diagnoseapplikation
Minimale Systemanforderungen eines Service-Geräts Intel Pentium III, 750 MHz oder höher 256 MB RAM Mind. Auflösung von 800 × 600 USB 1.1 Schnittstelle oder höher
Systemanforderungen eines Geräts zur Erstellung von Service-Applikationen Intel Pentium IV, 2 GHz oder höher 512 MB RAM
Unterstützte Betriebssysteme verfügbar für Windows 2000, XP, Vista & 7
Unterstützte CAN Devices COMfalcon, COMhawk, CANUSB, CANfox, wifiCAN, CANUSBlight, PowerCAN-PCI V1 und V2, PowerCAN-PC104+, PowerCAN-PCI104 V2
Allgemeine Programmstruktur Grafischer Programmablaufeditor für internen Datenfluss einer Diagnoseseite Oberflächeneditor
Unterstützte Standards CANopen, SAE J2534, SAE J1939, ISO 15765 (KWP2000 on CAN) ODX 2.0.1 Zugriff auf Lotus Notes u.a. Datenbanken
Hardware-Treiber verfügbar für Windows 2000, XP, Vista & 7, 8
Zuletzt angesehen